Stichting Garantiefonds Reisgelden logo

✓ Beste Kundenbewertungen

✓ Deutsche Mitarbeiter in Afrika

✓ Hoher Service, wettbewerbsfähige Preise

Reiseangebot ansehen

Tsavo East Nationalpark

Der Tsavo East Nationalpark ist ein riesiger 13.000 km² großer Park, beeindruckend und berühmt für seine vielen Löwen und Elefanten. Er wurde 1948 gegründet und ist damit einer der ältesten Nationalparks des Landes. Hier kreuzen Sie durch die ausgedehnte Savanne des Yatta-Plateaus, während große Elefantengruppen durch die roten, staubigen Ebenen ziehen. Unterwegs kommen Sie an einer spektakulären Anzahl anderer Tiere vorbei. Im Tsavo East kann man aufgrund seiner häufig kargen Bewachsung und Trockenheit sehr weit in die Ferne schauen und daher auch viele Tierherden auf dem Weg zu Wasserlöchern vorbeiziehen sehen. Ein besonderes Merkmal sind die vielen roten fast mannshohen Ameisenhügel. Alle großen und bekannten Tiere sind im Tsavo East vertreten: Löwen, Elefanten, Leoparden, Geparden, Zebras, Hyänen, Büffel, Vogelsträuße, Meerkatzen, verschiedene Affenarten, Oryx und Impalas. Ganz besondere Bewohner sind außerdem die Hunter-Antilopen, die mittlerweile vom Aussterben bedroht sind.

Eisenbahnlinie

Lange Zeit lebten in diesem Teil des Landes nur Tiere und kleine lokale Stämme. In den 1890er Jahren begannen die Briten jedoch, das Innere Kenias zu kolonisieren. Sie bauten eine Eisenbahnlinie durch Tsavo, um Mombasa und Nairobi zu verbinden. Das Land war riesig und nicht für den Anbau geeignet. Deshalb beschloss die Regierung 1948, das Gebiet zum Nationalpark zu erklären. Dadurch wurde Platz für Elefanten geschaffen, die sich hier wohlfühlen und vor Wilderei relativ sicher sind.

Interessantes Detail Nr. 1: Zwei Löwen terrorisierten wochenlang die Arbeiter beim Brückenbau für die Eisenbahn und töteten 135 von ihnen, bevor sie erschossen wurden. Aus diesem Grund ist Tsavo immer noch für seine menschenfressenden Löwen (genannt „Der Geist“ und „Die Dunkelheit“) berühmt. Aber seien Sie beruhigt: Obwohl es über hundert Löwen in Tsavo gibt, sind Sie hier sicher!

Interessantes Detail Nr. 2: Tsavo East ist auch das zu Hause von sogenannten „Supertuskern“ – Elefanten mit Stoßzähnen, die bis zum Boden reichen. Der berühmteste war wohl Tim, der im Amboseli Nationalpark zu finden war. Auch wenn diese Legende nicht mehr unter uns weilt, tragen die Supertusker von Tsavo East sein Vermächtnis in Tsavo East weiter.

Beste Orte

Es gibt besonders drei Stellen in Tsavo, die perfekt sind, um Wildtiere zu bewundern: Mudanda Rock, Lugard Falls und Galana River . Die 1,6 Kilometer lange Felsformation von Mudanda bietet einen großartigen Blick auf die darunter trinkenden Tiere und einen Ausblick auf das Yatta Plateau, der längste erkaltete Lavastrom der Erde. Bei den Lugard Falls handelt es sich nicht um einen echten Wasserfall, sondern um eine Reihe von reißenden Gewässern, in denen sich Flusspferde und Krokodile tummeln. Im Galana River leben viele Flusspferde und Krokodile. Der Tsavo East Nationalpark hat im Grunde alles zu bieten!

Häufig vorkommende Tiere im Tsavo East Nationalpark

  • Elefant
  • Büffel
  • Löwe
  • Zebra
  • Giraffe
  • Gepard
  • Hyäne
  • Afrikanischer Wildhund
  • Elandantilope
  • Gazelle
  • Gerenuk
  • Springhase
  • Leopard
  • Schakal
  • Impala
  • Baumhyrax
  • Kuhantilope
  • Über 500 Vogelarten

Highlights des Tsavo East Nationalparks

  • Wilde Tiere in einer atemberaubenden und weitläufigen Landschaft
  • Genießen Sie die Aussicht vom Mudanda Rock und beobachten Sie die Tiere an der darunter liegenden Wasserstelle
  • Am Galana River finden Sie Krokodile und Flusspferde

Fakten über den Tsavo East Nationalpark

  • In den 1890er Jahren terrorisierten zwei Löwen die Bauarbeiter, die an der Eisenbahnlinie durch Tsavo arbeiteten. Innerhalb von mehreren Wochen töteten sie 135 Arbeiter, bevor sie erschossen wurden. Aus diesem Grund ist Tsavo bis heute für seine menschenfressenden Löwen bekannt. Aber seien Sie versichert, dass heute keine der über 100 Löwen im Tsavo noch Menschen fressen.
  • Tsavo wurde 1948 gegründet und ist einer der ältesten und größten Nationalparks in Kenia
  • Das Yatta-Plateau ist mit 290 Kilometern der längste Lavastrom der Welt und hat seinen Ursprung am Berg Oldonyo Sabuk in der Nähe von Nairobi

Aktivitäten im Tsavo East Nationalpark

  • Klettern Sie auf den Mudanda Rock für eine hervorragende Aussicht
  • Besuchen Sie die Lugard Falls mit ihren reißenden Wasserfällen
  • Passieren Sie den ausgetrockneten Aruba-Damm
  • Fahren Sie zum Galana River auf der „Jagd“ nach Krokodilen

Anreise

Der Tsavo East Nationalpark hat vier Tore, die alle aus verschiedenen Richtungen Zugang zum Park bieten. Von Mombasa aus sind es fünf bis sechs Stunden Fahrt bis zum Buchuma Gate. Und auch von Nairobi aus sind es fünf bis sechs Stunden Fahrt bis zum Manyani Gate.

Von Nairobi und Mombasa kann man auch bequem mit dem Makadara Express (Zug) fahren.

Es gibt keine Linienflüge in den Tsavo East Nationalpark, aber es gibt einige Landebahnen für Charterflüge.

 

Klima

Im Tsavo herrscht von Juni bis November die „kühle“ Jahreszeit mit Durchschnittstemperaturen von ca. 25°C am Tag. Die Nächte können in dieser Zeit kalt werden (ca. 20°C), daher ist es am besten, einen Pullover mitzunehmen.

November bis Mitte Dezember ist die kurze Regenzeit, nach der die Temperaturen von Dezember bis März tagsüber auf bis auf ca. 27°C steigen. Im April und Mai ist die lange Regenzeit.

Beste Reisezeit für den Tsavo East Nationalpark

Die trockenen Monate Juni bis Oktober und Januar bis März eignen sich am besten für einen Besuch des Tsavo East Nationalparks, denn dann sind die Bedingungen im Park für die Beobachtung von Wildtieren günstig. Während des Höhepunkts der kurzen Regenzeit (November) und der langen Regenzeit (April und Mai) können die Straßenverhältnisse schwieriger sein.