Stichting Garantiefonds Reisgelden logo

✓ Beste Kundenbewertungen

✓ Deutsche Mitarbeiter in Afrika

✓ Hoher Service, wettbewerbsfähige Preise

Reiseangebot ansehen

Mgahinga Gorilla Nationalpark

Ein smaragdgrüner Geheimtipp

Im Südwesten Ugandas, an der Grenze zu Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo, liegt der bezaubernde Mgahinga Gorilla Nationalpark. Er ist zwar weniger bekannt, aber deshalb nicht weniger beeindruckend: Drei Vulkane erheben sich über den Park mit einer Fläche von 34 Quadratkilometern – die perfekte Kulisse für Ihre Entdeckungsreise durch die Wildnis.

Berühmt ist der Mgahinga Gorilla Nationalpark allerdings für … Sie denken es sich wahrscheinlich schon: genau, seine Berggorillas. In diesem UNESCO-Weltkulturerbe können Sie die vom Aussterben bedrohten Tiere in ihrem Zuhause besuchen – ein Erlebnis, das Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes den Atem raubt. Und das ist auch gut so: Bei einer Gorilla-Trekkingtour sollten Sie nämlich nicht zu laut unterwegs sein.

Vulkane in voller Pracht

Die drei Vulkane des Mgahinga Gorilla Nationalparks sind Teil der berühmten Virunga-Vulkane, die sich aus insgesamt acht Vulkanen in Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo zusammensetzen.

Muhabura

Der Muhabura-Vulkan misst sage und schreibe 4.127 Meter und bedeutet in der Sprache der Einheimischen soviel wie „der Lotse“. Hier können sich Wanderer auf eine anspruchsvollen, aber beeindruckenden Weg zum Gipfel begeben, wo sie mit einem Panoramablick auf die umliegenden Landschaften belohnt werden.

Sabyinyo

Der Sabyinyo-Vulkan ist mit seinem gezackten Kraterrand der markanteste der drei Vulkane und bedeutet „Zähne des alten Mannes“. Eine Wanderung zu seinem Gipfel ist ein aufregendes Abenteuer und einmal oben angekommen, finden Sie sich gleich in drei Ländern wieder: Uganda, Ruanda und die Demokratische Republik Kongo.

Gahinga

Der Gahinga-Vulkan bedeutet „Kleiner Steinhaufen“ und ist der kleinste der drei Vulkane, bietet aber dennoch eine malerische Wanderung: Auf einem Weg durch ein enorm fruchtbares Lavagebiet, einen Bambuswald und eine Flora mit alpinen Einflüssen erreichen Sie nach ein paar Stunden den beeindruckenden Kraterrand.

Häufig vorkommende Tiere im Mgahinga Gorilla Nationalpark

  • Berggorillas
  • Büffel
  • Zahlreiche Vogelarten
  • Ducker
  • Buschböcke
  • Waldelefanten
  • Hyänen
  • Ginsterkatzen
  • Goldmeerkatzen

Mgahinga Gorilla Nationalpark

Fakten über den Mgahinga Gorilla Nationalpark

  • Mit über 180 verschiedenen Vogelarten ist Mgahinga ist wahres ein Paradies für (Hobby-)Ornithologen. Hier können Sie nicht nur einheimische Vögel beobachten, sondern auch Zugvögel und die endemischen Vögel des Albertine Rifts.
  • Der Mgahinga Gorilla Nationalpark beherbergt die vom Aussterben bedrohten Goldmeerkatzen. Eine Wanderung zur Beobachtung dieser verspielten und lebhaften Primaten ist ein Muss für jeden Tierliebhaber. Der Park ist einer der wenigen Orte unserer Welt, an denen Goldmeerkatzen überhaupt noch in ihrem natürlichen Lebensraum bewundert werden können – ein besonderes Erlebnis, wie es im Buche steht.

Aktivitäten im Mgahinga Gorilla Nationalpark

Gorillas

Einer der Hauptattraktionen sind die Berggorillas und ja, Sie können Sie hier in ihrem natürlichen Lebensraum bewundern. Obwohl dieser Park eine kleinere Gorillapopulation als der Bwindi Impenetrable Nationalpark beherbergt, bietet er Ihnen ein einmaliges Erlebnis … und weniger überfüllt 😉 Wie eine Gorilla-Trekkingtour aussieht, können Sie hier herausfinden. Viel Spaß!

Wanderungen

Neben den Vulkanen bietet der Park zahlreiche Wanderwege, die Ihnen die atemberaubende Landschaft und die vielfältige Flora und Fauna der Region näherbringen. Der Sabyinyo Gorge Trail und der Bamboo Trail zählen zu den beliebtesten Trails und halten Einzigartiges für Sie bereit.

Kultur

Das Batwa-Volk lebte früher in den Wäldern und bringt Ihnen heute kulturelle Erlebnisse näher. Nehmen Sie an geführten Touren durch die Gemeinde teil und erfahren Sie dabei mehr über ihre alten Lebensweisen, traditionellen Lieder und Tänze.

Anreise

Die Anreise zum Mgahinga Gorilla Nationalpark ist ein Abenteuer, denn er liegt in einem abgelegenen und wunderschönen Teil des Landes.

Mit dem Flugzeug:

  • Vom Internationalen Flughafen Entebbe (EBB) können Sie den Park über mehrere Flüge erreichen.
  • Die nächstgelegene Landebahn zu Mgahinga ist die Landebahn von Kisoro, die von Inlandsflügen angeflogen wird.

Mit dem Auto:

  • Der Park lieg ungefähr 540 Kilometer von Kampala, der Hauptstadt Ugandas, entfernt. Die Fahrt dauert etwa acht bis zehn Stunden und führt Sie durch malerische Dörfer und Landschaften, darunter die faszinierenden Kigezi Hills.
  • Wenn Sie von Ruanda aus anreisen, ist Kisoro die nächstgelegene Stadt. Die Fahrt dorthin dauert zwei bis drei Stunden, je nach Verkehr und Straßenverhältnisse. Sie müssen die Grenze nach Uganda bei Cyanika oder Gatuna überqueren.

Grenzübergang:

  • Wenn Sie die Grenze zwischen Ruanda und Uganda überqueren, achten Sie darauf, dass Sie die erforderlichen Reisedokumente und Visa für beide Länder haben. Erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Botschaften oder Konsulaten nach den aktuellsten Visabestimmungen und Details zum Grenzübertritt.

Klima

Im Mgahinga Gorilla Nationalpark herrscht ein tropisches Regenwaldklima mit milden Temperaturen: 15 °C am Tag, 10 °C in der Nacht. Es gibt zwei trockenere Jahreszeiten, die von Juni bis August und von Dezember bis Februar dauern. In den restlichen Monaten hat der Regen das Sagen.

Beste Reisezeit für den Mgahinga Gorilla Nationalpark

In der Trockenzeit von Juni bis September und von Dezember bis Februar ist das Klima stabiler, was die Wanderungen angenehmer macht. Wenn Sie allerdings die Berggorillas besuchen möchten, kommen Sie am besten zwischen April und Juni oder Oktober bis Dezember. In den anderen Monaten halten sie sich nämlich gern in der Demokratischen Republik Kongo oder in Ruanda auf.