Jinja

Background mask

Jinja

Die „Ostafrikanische Hauptstadt des Adrenalins“

Obwohl das ehemalige Fischerstädtchen nur die viertgrößte Stadt Ugandas ist, kommt sie in Sachen Erlebnisse auf den zweiten Platz hinter Kampala. Hier geht der Victoriasee nämlich in den Nil über, wodurch mitreißende Stromschnellen für Kajakfahren oder Rafting entstehen. Wer noch mehr Nervenkitzel braucht, kann beim Ziplining durch die Lüfte schweben oder sich beim Bungee-Jumping in die Tiefe stürzen.

Gleichzeitig kommen viele aber auch hierher, um einfach nur zu relaxen. Dank der ruhigen Lage direkt am Wasser entsteht hier der perfekte Vibe für entspannte Tage. Außerdem erwartet Sie in Jinja ein Golfplatz der besonderen Art: Jedes Loch ist nach einem anderen Tier benannt. Lassen Sie den Ball um die Python schlängeln oder umkreisen Sie das Nilpferd.

So tickt Jinja

In Jinja können Sie hervorragend in die Kultur Ugandas eintauchen. Besuchen Sie lokale Märkte oder entdecken Sie den Central Market im Herzen der Stadt mit frischen Lebensmitteln, Kunsthandwerk und Kleidung.

Sie lieben es, neue Köstlichkeiten zu probieren? Mit Matoke (Kochbanane), Rolex (typisches Streetfood-Frühstück) und Samosas (gefüllte Teigtaschen) erwartet Sie an den Imbissständen und in den Restaurants, die zu den besten des Landes zählen, ein ugandisches Geschmackserlebnis der authentischen Art. Und als ob das noch nicht spannend genug wäre, können Sie im Coronation Park Tanz, Musik und Kunst erleben, wie sie regionaler nicht sein könnten.

Museen und kulturelle Schätze

Jinja kann ein großes kulturelles und historisches Erbe ihr Eigen nennen –und natürlich lässt es sich auch besichtigen. In den zahlreichen Museen und Kulturzentren der Stadt können Sie lokale Traditionen und Bräuche näher kennenlernen und architektonische Überreste aus der Kolonialzeit erforschen.

Die Highlights in Jinja

  • Die Nile Bridge, auch bekannt als die New Jinja Bridge, ist eines der größten Wahrzeichen der Stadt.
  • Nur 25 Kilometer flussabwärts von Jinja befindet sich die Wildwaters Lodge, die auf einer Insel in der Mitte des Nils liegt – hier erwarten Sie Stromschnellen der Stufe 5.
  • Der Nil entspringt angeblich im Victoriasee – eine Bootsfahrt über den See bis zu der Stelle, an der er in den Victoria-Nil mündet, ist sehr zu empfehlen.

Aktivitäten in Jinja

  • Stürzen Sie sich mit Rafting, Kajakfahren oder Tubing in den Nil.
  • Machen Sie eine Tour mit dem Fahrrad oder zu Fuß, kosten Sie sich auf lokalen Märkten durch die Küche des Landes und lassen Sie sich von einem Guide zeigen, wie das alltägliche Leben der Menschen in Jinja aussieht
  • Erwecken Sie am 18-Loch-Golfplatz Ihren inneren Tiger (Woods).
  • Fliegen Sie beim Ziplining im Mabira Forest Reserve durch den Dschungel wie Tarzan (oder Jane!)

Klima

In Jinja herrscht ein warmes, feucht tropisches Klima à la Regenwald. Es gibt zwei Regenzeiten: von März bis Mai und von Oktober bis November. Die Trockenzeiten übernehmen von Dezember bis Februar und von Juni bis September. Die Temperaturen liegen dabei das ganze Jahr über zwischen 25 und 30 °C – perfekt für all Ihre Aktivitäten auf dem Wasser.

Anreise

Jinja liegt ca. 80 km östlich von Ugandas Hauptstadt Kampala. In verschiedenen Städten können Sie einfach in den Bus nach Jinja hüpfen oder Sie starten Ihren eigenen Roadtrip von Kampala aus. Alternativ erreichen Sie Jinja auch über einen Inlandsflug vom Entebbe International Airport.

Fakten über Jinja

Entdecken Sie die pulsierende Stadt Jinja –die „ostafrikanische Hauptstadt des Adrenalins“! Die charmante Stadt liegt am Ufer des Victoriasees, ganz in der Nähe der Quelle des Nils. Die dortigen Stromschnellen und Wasserfälle sorgen für ideale Bedingungen zum Wildwasser-Rafting – und auch Bungee-Jumping, Ziplining und Kajakfahren sorgen hier für Nervenkitzel vom Feinsten.

Eine lebhafte Kultur, interessante Märkte und ein reiches kulturelles Erbe machen diese Stadt zu einem absoluten Highlight, das Sie nicht verpassen sollten.

Wussten Sie, dass

  • … der 1920 gegründete Jinja Golfplatz eine Weile dafür bekannt war, dass Spieler ihren Ball einmal droppen durften, wenn er zuvor im Hufabruck eines Nilpferds landete?
  • … Jinja zu Kolonialzeiten ein wichtiger Knotenpunkt für den Handel mit Zucker und Textilien sowie für das herstellende Gewerbe war?
  • … Sie Tag und Nacht über dem Nil einen Bungee-Sprung wagen können?

 

Stellen Sie mit uns Ihre Traumreise zusammen

Kostenlos und unverbindlich

Jetzt Traumreise anfordern
Boatsafari Lake Nakuru Kenya

Sprechen Sie mit einem Reiseberater

Unsere Experten helfen Ihnen gern

+49 3222 1850 795